Sonntag, 9. August 2015

Haben oder Sein

Der Philosoph und Psychoanalytiker Erich Fromm hat postuliert, dass es zwei Existenzmotivationen gebe, von denen wir leider der ungesünderen den Vorzug geben: Haben oder Sein.

Wer Haben-orientiert ist, strebt Wohlstand und Sicherheit an, wer zum Sein neigt, möchte sich selber finden und treu bleiben.

Ich habe heute gelernt, was Sein auch heißen kann: Bei neuen Kontakten, die man beim Reisen erhält, nicht zwanghaft Nummern austauschen müssen. Denn der Weg ist das Ziel. Wenn der Kontakt auch noch so angenehm ist, wird er bleiben, auch wenn es keine weitere Kommunikation zwischen den Menschen mehr gibt.

So habe ich heute und gestern sehr viele neue Leute kennen gelernt, von denen ich zum Teil nicht mal ihren Namen kenne. Aber ich weiß, was sie mögen, was sie studiert haben, wo sie wohnen, wohin sie gereist sind.

Aber zwanghaft "was starten" ist nicht immer das Wichtige im Leben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen