Dienstag, 28. August 2012

Urlaub

Da ackert man über die Sommermonate wie verrückt, weil die ganze Abteilung Urlaub hat, schläft bloß zwei Stunden in der Nacht, weil es so heiß ist, kommt kaum noch zum Durchatmen, weil der Akku sich geleert hat, und plötzlich ist es dann soweit. Endlich habe ich selber Urlaub.

Dann frühstückt man erst einmal fürstlich. Es macht Spaß, in aller Seelenruhe Brötchen holen zu gehen und an einem gedeckten Tisch in Gesellschaft seine Morgenration Kohlenhydrate einzunehmen. Dann vertreibt man sich den Tag. Man schlendert durch die Stadt. Man trinkt hier einen Milchkaffee und da setzt man sich ein wenig hin und schaut den Passanten zu. Dann geht man in eine Buchhandlung, hält sich dort eine Stunde auf und kauft dann doch nichts.

Anschließend geht's gemächlich durch den Bürgerpark, das Wetter schreit danach. Wie gut, dass es Computer gibt. So muss man wenigstens nicht auch noch am Abend die Zeit totschlagen, sondern kann mal "was Produktives" machen. Ich informiere mich über das Selbstverlegen von Büchern oder elektronischen Büchern im Internet. Ich schreibe an meinen Romanen und habe sogar noch Zeit für einen kleinen Blogeintrag. Voilà.

Am Donnerstag geht's nach Berlin, ich hoffe auf gutes Wetter und darauf, nette Freunde zu treffen. Ich werde mein altes Kreuzberg besuchen und mich dort zuhause fühlen.

Ich danke bei dieser Gelegenheit mal allen regelmäßigen Lesern. Ich weiß, ihr werdet immer mehr. Im Winter 11/12 haben im Schnitt 30 Personen meine neuen Einträge gelesen, jetzt sind es im Schnitt doppelt so viele. Leute, bleibt dran, ich habe noch jede Menge Ideen. Und, wenn euch der ein oder andere Text gefällt, verlinkt ihn bei Facebook oder bei Twitter. Ihr seid die beste Werbung! Provision gibt's übrigens keine, weil ich auch nix an dem Blog verdiene. Das tut der Meister Google ganz alleene.

Links findet ihr übrigens eine Auswahl beliebter Einträge, darunter das Archiv, wo man selten gelesenes Material finden kann. Hättet ihr übrigens Interesse an einer gedruckten Version von van der Kreets Tagebuch? Das würde mich mal interessieren. Feedback gerne über die Kommentarfunktion unten (geht auch anonym), Facebook oder die E-Mail-Adresse im Impressum. Ich danke für Zuschriften aller Art (außer Beleidigungen und Morddrohungen).

Jetzt erstmal chillen. Ich habe es mir verdient.

1 Kommentar:

  1. Urlaub, Urlaub...Urlaub...
    Meiner ging in diesem Jahr viel zu schnell vorbei und das, obwohl ich nur gechillt, Milchkaffee getrunken und nichts getan habe. Ich wäre auch gerne mal nach Berlin gefahren, da ich jedoch momentan niemanden dort wohnen habe, den ich besuchen könnte, spare ich mir diese reine Touri-Reise. Wünsche Auf jeden Fall schöne Tage und freue mich auf weitere Beiträge,

    beste Grüße

    eine neue Leserin namens Sabine

    AntwortenLöschen