Donnerstag, 19. Januar 2012

Alleh hopp!

Do steht jemand aus Meenz vor der Dier! Wolle ma ne roilasse?

Weil hier noch koi Frohsinn geschribbe steht,
präsentiert der Van der Kreet
euch heut' a kloine Büddereed.


Er bloggt und wulfft sich durch die Lande,
lärmt iwwer die Politikerbande,
doch zum Humor sah er sich außästande.

Er sondert stets viel Ärgä ab,
und schaufelt sich soi Bloggägrab,
mit Van der Kreet ging's stets bergab.

Er is schon lang nimmehr der Alde,
hat schon Jahre kenn Büdderedd mehr g'halde,
duud nur noch sei bleeder Blog verwalde.

Doch des is ihm heut' egal,
Dir sei's gedankt, Prinz Karneval!
Frohsinn ist jetzt iwwerall.

Kaum steht Fassenacht vor de Türe,
schwört er uns gar heilge Schwüre,
zur Pflicht gehört doch auch die Küre!

Die Merkel und Kramp-Karrebauä
die tauge net zum Gassähauä,
da wird net nur die Milch gleich sauä.

Frohsinn muss mer selwer mache,
nur dann kannscht beherzt du lache,
so schreiwe mir iwwer scheene Sache.

Der Hausball liewwert feine Bowle,
und trefft mer dort gar hübsche Fohle,
dann kann man die aach heem mithole.

Un is der Himmel auch wolgeverhange,
in Burbach geh'mer Gutzjer fange,
um dann zum Festsaal zu gelange.

Dort gibt's a kloine Sauferei,
des liebe mir an dem Bohei,
'is Fassenacht, soid ihr dabei?

Liebe Narren und Narrhallese,
wie scheen wär es gewese,
wenn ihr das net misste leese.

Sondern wenn heit schon Fassenacht wär?
Dann wär das Leewe gar net schwer,
doch der Kopp dafür umso mehr.

Am Aschermittwoch geh' mer Hering esse,
dann kannschd dein Koppweh du vergesse.
un ich trag mei Dialekt zurück nach Rhoihesse.

Drum sach ich hier mit dickem Kopp,
und des is a scheener Job,
ein dreifach kräftig's Alleh Hopp!


Und Ausmarsch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen