Sonntag, 17. Januar 2010

Neujahrsempfang

Das neue Jahr hat kaum begonnen, und die Neujahrsempfänge nehmen kein Ende. Da muss man sich im Saarland erstmal dran gewöhnen. In Berlin kommt man nach Abschluss der Weihnachtsfeiern, der Weihnachtsfeiertage und des Jahreswechsels endlich mal zur Ruhe, kann etwa mal ein Buch lesen in der Badewanne, Freunde einladen usw.


Hier jedes Wochenende ein Neujahrsempfang, von der Arbeit, von diesem Verein, von jenem Verein. Da muss man ein gutes Terminmanagement drauf haben. Als wäre es dann noch nicht genug, fangen dann auch schon die Hausbälle an. Und die Kappensitzungen.

Ich wünschte, ich könnte das alles mitnehmen. Kann man vergessen. Wenn das Heringsessen am Aschermittwoch vorbei ist, kommen schon die ersten Sommerfeste.

Wie schaffen die Politiker das? Müssen auf jedem Fest präsent sein und dann erwartet man von ihnen auch noch, dass sie ihre Arbeit schaffen.

Man könnte ja auch mal die unterschiedlichen Festivitäten vertauschen. Schwenker auf dem Neujahrsempfang würden bestimmt auch gut schmecken. Oder Glühwein beim Sommerfest. Hausball an Allerheiligen.

Vielleicht würde das die Menschen mal aus ihrem Trott herausbringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen